03.01.2015 – Lion Country Safari, Sunrise

Auch heute ging es tierisch weiter. Da wir beschlossen hatten, dass eine Safari kindgerechter ist, als ein Ausflug nach Key West (wo wir ja eh schon einmal waren), ging es anstatt nach Süden in Richtung Norden. In West Palm Beach gibt es einen Tierpark, wie ihn die Amerikaner lieben. Du musst nicht einmal aus dem Auto aussteigen, um Tiere beobachten zu können, noch besser, sie kommen direkt ans Auto.

Die „Lion Country Safari“ begeisterte uns vom ersten Moment an. An allen Ecken und Enden des Parks gab es haufenweise Tiere, die teilweise auch tatsächlich direkt über die Straße liefen. Alle (bis auf die Löwen) waren auch wirklich vollkommen frei zu besichtigen. Wenn die Tiere wollten, konnten sie an den Autos schnuppern, wenn nicht durften sie sich auch etwas weiter zurückziehen. Einige Zebras und Nashörner kamen uns recht nah, ein Vogel Strauß klopfte sogar direkt an das Fenster des Fahrersitzes. Rainer stand dem Riesen-Vogel daher Aug‘ in Aug‘ gegenüber.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA IMG_3148 OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA IMG_3193

Nach der Durchquerung des Parks, die gut eine Stunde in Anspruch genommen hatte, begann Teil zwei des Vergnügens. Es gibt im Anschluss an die Safari noch einen Park durch den man zu Fuß gehen kann. Dort stehen Karussells, ein Riesenrad und ganz hinten auch ein Wasserspielplatz. Und der hatte es Leona sofort angetan. Da wir natürlich keine Badesachen dabei hatten, kauften wir Leona Badehose und Handtuch und der Spaß konnte beginnen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Anschießend ging es wieder in Richtung Süden, der nächste Stopp hieß erneut „Sawgrass Mills“, das Mega-Outlet-Center in der Nähe des BB&T-Centers in den die Florida Panthers in der NHL spielen. Leider durfte Rainer nicht zum Eishockey, sondern Bianca zum Shoppen. Bianca fand einiges und auch für eine Freundin wurden wir fündig. Leider fanden wir die bestellten Sachen für ihren Freund nicht, aber die Philadelphia Eagles und Flyers mag in Südflorida wohl niemand, zumindest werden deren Fanartikel hier nicht verkauft. Daher konnten wir ihm nur ein kleines Trostpflaster erwerben, das er dann nach unserer Rückkehr von uns bekommt.

Am Ende eines schönen aber auch anstrengenden Tages belohnten wir uns mit einem erneuten Besuch im Rainforest Café, in dem wir ja auch im MGM Grand in Las Vegas schon waren. Leo bekam dort sogar noch Luftballonrosen und einen kleinen Hund. Anschließend ging es zurück zum Hotel wo es erneut hieß die Koffer zu packen, denn morgen geht es ja schon eine Station weiter, die Allure of the Seas und damit auch die Karibik warten auf uns.

IMG_3262 IMG_3266 OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eine kleine Information an dieser Stelle schon mal an alle: Sollte es die nächsten Tage nicht täglich ein Tagebuch geben, dann liegt dies nicht daran, dass es uns nicht gut geht, sondern vielmehr daran, dass Internet am Schiff hammerteuer ist. Wir werden unser Bestes geben, können aber nichts versprechen.

next

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2009/10, 2011, 2014/15 und 2017