15.01.2010 – Detroit / Cleveland

Am frühen Morgen des 15. Januars war es zuallererst einmal Zeit, Rainers Bruder zum Geburtstag zu gratulieren. Auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Dann fuhren wir mit unserem Grenz-Hopping fort. Da wir nämlich ein Hotel auf US-Seite gebucht hatten, mussten wir sowohl gestern Abend noch einmal über die Grenze, um die beleuchteten Fälle besser zu sehen, als auch heute wieder, da der kürzeste Weg von Niagara Falls nach Detroit durch Kanada führt. Also wieder über die Grenze drüber, erstaunlich schnell alle Fragen der kanadischen Grenzbeamtin hinter uns gebracht und ab durch den Autobahngeschwindigkeits-Kindergarten Kanada (100 km/h Maximum !!) nach Detroit.

Die US-Autometropole in der derzeit auch die weltberühmte Motorshow stattfindet, erreichten wir um die Mittagszeit durch den Windsor/Detroit-Tunnel an dessen Ende die US-Einreisekontrolle lag … wieder mal … und auch diesmal dauerte sie wieder ein bisschen, alles war dabei, die üblichen Fragen nach dem Grund der Reise, den Gütern und dem Bargeld, das man mit sich führt. Es wurde auch mal wieder in den Kofferraum geschaut und nach ein wenig Wartezeit, die uns nicht erklärt wurde, durften wir weiterdüsen. Es lag aber wohl nicht an uns, dass wir nicht passieren konnten, denn auf einen Funkspruch hin durften von allen Kontrollspuren die Autos weiterfahren …

Also angekommen in Detroit und nur zwei Kilometer hinter der Grenze lag auch schon das Stadtzentrum mit der General-Motors-Zentrale, einigen Hochhäusern, dem Ford-Field der Detroit Lions und natürlich auch dem Hard Rock Cafe. In Detroit muss man wohl nicht mehr gesehen haben, die Stadt wirkt recht heruntergekommen und das Klientel auf dem Bürgersteig schaute auch nicht zwangsweise nach Reichtum und Wohlstand aus. Also schnell einen Pin gekauft und ab ins Auto, auf den Weg nach Cleveland.

Da heute nicht das schönste Wetter herrschte, waren wir ganz froh, einen der Auto-Tage zu haben und gestern das herrliche Wetter an den Niagara Fällen gehabt zu haben. Cleveland selbst lag auch ein bisschen im Nebel, aber immerhin war es trocken. Beim Check-in hatten wir einen der freundlichsten Angestellten überhaupt erwischt, er erklärte uns gleich auch den Weg zur Rock ´n Roll Hall of Fame und zum Hard Rock Cafe. Dass zwischen diesen Sehenswürdigkeiten auch noch das Stadion der Cleveland Browns liegt … umso besser. Das Hard Rock lag dann in einem schönen Einkaufszentrum in dem wir ein Weilchen blieben und auch wieder ein wenig shoppten (keine Sorge Bettina, es bleibt wohl trotzdem bei drei Koffern). Bianca hat im Hard Rock diesmal sogar Nudeln mit Hühnchen und 3-Käse-Soßé gegessen, für sie ein kleines Wunder …

Morgen geht es weiter nach Berlin/Ohio, mitten durch das Amish-Gebiet und dann am Abend nach Pittsburgh.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2009/10, 2011, 2014/15 und 2017