30.11.2017 – Anreise

Einen wundervollen guten Morgen aus Florida City. Gestern haben wir es nach dem Flug nicht mehr geschafft, unser Tagebuch zu füllen, das holen wir erst heute früh nach.

Früh am Morgen haben wir Penzberg im Schnee verlassen, um in die Sonne zu reisen. Obwohl nicht alles perfekt gelaufen ist, sind wir mit dem Anreise-Tag dennoch sehr zufrieden. Das lag hauptsächlich an unseren braven Reise-Mäusen und an Bianca, die unser jüngstes Familienmitglied herausragend bespaßt hat.

In München hatte Rainer „SSSS“ auf der Bordkarte, was einen extra Sicherheitscheck auslöst, damit darf man in den Bodyscanner. Dies erledigten wir aber erst nach einem Spielplatzbesuch im neuen Satellitenterminal. Der nächste Schreck beim Einstieg in den Flieger … wir hatten die Reihe mit Babybett gebucht, bekamen aber normale Holzklassen-Sitzplätze … eher blöd mit Baby. Immerhin konnte eines von zwei Rentner-Ehepaardn zum Umzug bewegt werden und wir hatten zumindest zwei Sitzplätze vorne. Trotzdem doof … denn 6 Reihen Unterschied lösten ein ziemliches Pendeln aus … danke dafür nochmal an die Rentner, die nicht bereit waren, sich umzusetzen … mögen sie sich eine Magenverstimmung einfangen …

Nach dem Flug aber passte alles, wir bekamen all unser Gepäck (und nahmen auch alles mit), kamen ohne Zusatzcheck durch die Automaten-Immigration und waren schnell bei Sixt. Die allerdings hatten einen Systemausfall und so dauerte das Ganze deutlich länger als normal, eine Stunde haben wir auf den Wagen gewartet. Aber wir hatten dennoch Dusel. Denn die mit dem „X“ beim Automaten-Check-In, die noch zum Officer mussten, standen in der Schlange dann weit hinter uns, ich denke die warteten da noch zwei Stunden.

Wir holten unseren Dodge und los ging’s … dummerweise funzte das Navi nicht und Bianca musste uns „oldschool“ zum Hotel lotsen, was sie herausragend gemacht hat. Dann gab es eine Mütze voll Schlaf … endlich.

2009/10, 2011, 2014/15 und 2017