28.06.2017 – Las Vegas (2)

Spät ist es schon in Las Vegas, zumindest wenn man von der normalen Zeit ausgeht, zu der Leona ins Bett geht … heute ist es schon nach 21 Uhr und die kleine Maus hat zusammen mit ihrer Familie viel erlebt. Wobei wir eigentlich gar nicht so weit gekommen sind. Unser Bewegungsradius reichte vom Flamingo-Hotel aus gerade einmal den Strip südlich hinunter bis zum Excalibur und wieder zurück.

Wir haben den Tag mit einem gemütlichen Subway-Baguette neben dem Paris begonnen und haben uns dann von Shop zu Shop über „unsere Seite“ des Strips gekämpft. Das kann bei morgendlichen Temperaturen weit jenseits der 30 Grad anstrengender sein, als man glauben möchte. Teuer wurde es heute insbesondere im Hard Rock Café-Shop aber auch in der Coca Cola-World und der World of M&M’s sind wir einige Dollar losgeworden. Dafür haben wir jetzt aber auch viele schöne Sachen, inclusive einer blauen M&M’s Boxer-Short, Socken und anderen lebenswichtigen Dingen. Wir nutzten auch jeden Ventilator der mit einer Nebeldüse ausgestattet war für eine kurze Erfrischung, davon sind zum Glück einige aufgestellt.

Und Benjamin hat das richtige Leben kennengelernt und sein erstes Showgirl unsittlich berührt, weiter unten findet ihr das Beweisfoto davon 😉 Papas ganzer Stolz … Aber auch sonst hatten wir viel Spaß und nette Erinnerungsfotos. Und wir haben gemerkt, dass Benny durchaus einen guten Geschmack hat, denn er hat genau vor dem Rainforest Café Hunger bekommen, so dass wir nahezu gezwungen waren, dort einzukehren. Leona fand es natürlich super, auch wir haben in der Vergangenheit die Aufenthalte immer sehr schön gefunden. Das ganze Restaurant ist als Dschungel dekoriert und von Zeit zu Zeit wird sogar ein Gewitter simuliert. Die Tiere bewegen sich alle und geben Geräusche von sich, ein richtiges Abenteuer beim Mittagessen. 

Anschließend ging es für eine kurze Pause zurück ins Hotel, Leona und Rainer testeten dabei gleich mal den Pool, der auch für Minderjährige bestimmt ist, der größere und schönere ist dem Partyvolk über 21 vorbehalten. Störte die beiden aber auch nicht zu sehr, denn auch der kleine Pool ist angenehm warm, teilweise im Schatten und nicht zu überlaufen. Dennoch blieb es bei einem kurzen Badevergnügen, denn der Hauptpunkt des Tages sollte ja noch folgen. Und morgen können dann auch die anderen beiden mitkommen.

Während es sich Benny und Bianca im Hotel gemütlich machten und dort auch ein bisschen spazieren gegangen sind, gingen Leo und Rainer noch einmal vor die Tür. Mit der Monorail ging es vom Flamingo zum MGM Grand und von dort aus in unser Hotel des letzten Urlaubs, dem Excalibur. Dort wollten wir 2014 schon das „Tournament of Kings“ sehen, doch Leo war damals noch zu klein für die Lautstärke und die Pyro-Effekte, also verschoben wir den Besuch damals.

Da Rainer frühzeitig gebucht hatte, konnte Leona ihren neuen Prinzessinen-Haarreif in der ersten Reihe genau in der Mitte der Arena präsentieren, wir saßen direkt an der Arena in der Fankurve des russischen Ritters. Nachdem die Getränke gereicht wurden, ging es auch gleich mit der Show und dem Dinner los. Es gab Tomatensuppe, ein ganzes Huhn mit Kartoffeln, Broccoli und einer Semmel und zur Nachspeise eine Apfeltasche.

Die Show selbst war zuerst der Kampf unter den Königreichen und anschließend des Kampf Gut gegen Böse … bis sich die Könige zusammenrauften, gemeinsam den Drachenkönig besiegten und der junge König das Königreich seines Vaters übernahm, während sich der Vater zurückzog. Das Ganze mit echten Pferden, viel Action und sprühenden Funken bei den Schwertkämpfen. Etwas voraussehbar aber durchaus ansehnlich. Und das Wichtigste: Leo hatte Spaß und war voll dabei.

Anschließend ging es über die New York / Aria / Bellagio-Seite zurück zum Hotel, natürlich nicht ohne eine Show der Springbrunnen vor dem Bellagio gesehen zu haben … dort hat sich auch gerade ein Paar das Ja-Wort gegeben.  Anschließend erzählte die kleine Maus ihrer Mama noch kurz die Erlebnisse des Abends und schlief dabei schon fast ein. Gute Nacht!

next

2009/10, 2011, 2014/15 und 2017