14.06.2017 – Calgary

Der Plan war heute früh nach dem gemeinsamen Frühstück mit Christina und Ken, die sich danach in Richtung Heimat verabschiedeten, Banff zeitig zu verlassen um über Calgary in unser Hotel an der Grenze zu Amerika zu kommen. Aber da wir gestern Abend zu müde waren (und es zu nass war), um noch einen Spaziergang in die Innenstadt von Banff zu machen, holten wir diesen heute früh nach. Eine saublöde Idee, denn Banff ist ein teures Pflaster. Wir kaufen T-Shirts, Pullover und Postkarten und zu allem Überfluss kamen wir auch noch an einem Geschäft vorbei, das 365 Tage im Jahr Weihnachtsdeko verkauft. Und wer Rainer kennt, der weiß auch, dass er an diesem Geschäft nicht vorbeigehen kann. Also wurde ein X-Mas-Zug mit lauter Bären gekauft. Gut, dass dieser Laden nicht in Deutschland ist, Rainer hätte ihn wahrscheinlich leergekauft.

Danach ging es jedoch aus den Rockies heraus und ab in die Olympiastadt von Biancas Geburtsjahr, Calgary wartete auf uns. Erster Stopp war die Anlage mit den Schanzen und der Bobbahn, allerdings war dieser eher zufällig, da der Highway direkt daran vorbeiführte. Anschließend ging es in die City, wo wir die Fußgängerzone und den +15-Skywalk ohne größere weitere Einkäufe überstanden haben. In Calgary lachte übrigens auch wieder die Sonne, nachdem wir vorher durch etwas Regen hindurchgefahren sind. 

Nach der Stadtbesichtigung ging es noch gut 2 Stunden weiter in Richtung Süden, unser heutiges Hotel liegt nur ca. 20 Kilometer vom Grenzübergang nach Amerika entfernt. Auf dem Weg dorthin deckten wir uns noch einmal mit allem ein, was man so braucht, Windeln, Schinken, Semmeln, leckeren Orangensaft etc., dafür kam uns ein Supermarkt am Highway gerade recht. Und da nebenan auch ein McDonalds mit großen Kinderspielplatz lag, stoppten wir auch gleich und Leo tobte sich etwas aus, während es für uns alle ein Eis gab.

Den Abend nutzten wir, die ersten Klamotten der letzten Tage wegzuräumen, Bianca hatte dafür Vakuumbeutel gekauft, die ohne Staubsauger funktionieren. Beeindruckend, wie klein die Dreckwäsche wird. Auch einige Pullover haben wir schon in die Tüten packen können, denn morgen im Glacier National Park wird es wohl zum letzten Mal kälter werden, spätestens ab Cody sind durchgehend über 20 Grad angesagt.

next

2009/10, 2011, 2014/15 und 2017