10.12.2017 – Riviera Maya (3)

Den gestrigen Abend beendeten wir mit der Kinder-Disco. Thema des Abends war „Fashion Show“. Also stolzierte unsere Maus mit einer schicken Kopfbedeckung über die Bühne und holte sich nach einem kurzen Interview mit der Chef-Animateuse ihren wohlverdienten Applaus vom Publikum ab.

Daran könnte sie sich durchaus gewöhnen, also ging es heute so weiter, wie es gestern aufgehört hat. Zwar nicht mit Fashion Show, dafür mit viel „Applauso“. Den bekam sie aber mehr als verdient. Denn der Kinder-Club ging aufs hoteleigene Trapez. Wir dachten ja, dass sie das ungefähr fünf Meter hohe Gerät für die Kleinen tiefer stellen … tja, falsch gedacht. Das blieb schön weit oben, das Fallnetz darunter auch und ab ging es hinauf für unsere furchtlose Artistin. Unten eingeschnallt und schon kletterte sie die schmale Leiter ganz bis nach oben, hing sich am Trapez ein und los ging die wilde Fahrt. Super hat sie das gemacht, wie sie da hin- und her geschwungen ist. Doch dabei blieb es nicht. Bei weiteren Runden baute sie darauf auf. Erst einen Salto, dann hing sie an den Kniekehlen am Trapez und schließlich an den Fußrücken. Wahnsinn, was die kleine Maus sich traut … Besonders hat ihr dieses kribbelige Gefühl gefallen, als sie los geschwungen ist. Papa und Mama wurde da beim Zusehen schon schwindlig.

Dann war aber erstmal Schluss mit Kinder-Club, Familienzeit am Strand war angesagt. Dort wurden wir für kurze Zeit erstmal zur Attraktion des Strandes, als wir unsere Familienfotos mit einer der Hotelfotografinnen gemacht haben … mit unseren „Ugly Christmas Sweatern“, also absolut hässlichen, kitschigen Weihnachtsstrickpullovern haben wir für die Weihnachtskarten posiert. Diese hatten wir in Florida im WalMart gefunden, Rainer wollte ja schon länger genau solche haben.  Zuerst war das ja ein bisschen ein seltsames Gefühl, das Ergebnis kann sich aber durchaus sehen lassen. Danach suchten wir uns bei wieder heißem und strahlend schönen Wetter eine schattige Liege und spielten im Sand. Leo und Rainer bauten eine Sandburg, die Benny wieder einreissen durfte. Der kleine Mann findet nun auch so richtig Spaß am Sand, da kann der Kindergarten-Sandkasten bald kommen. Leo durfte gleich zwei Mal eine große Runde im Meer drehen. Erst mit Mama, dann mit Papa. Und dank Schnorchelbrille konnte sie im kristallklaren Wasser sogar durch einen Fischschwarm schwimmen. Wegen der umher fahrenden Jetskis waren auch die Wellen für unsere Action-Maus hoch genug. Bianca fand das Salzwasser im Gesicht jetzt nicht so prickelnd aber bei der Kulisse ist das dann auch nicht so schlimm. 

Danach ging es für Leo wieder zu Michelle, der deutschen Kinder-Club-Animateuse, Tennis stand auf dem Programm. Benny freute sich auf sein Nachmittags-Schläfchen und die Großen hatten jeweils eigene Pläne. Mama zog es zu einer sehr entspannenden Massage ins Spa, während sich Papa über den Sieg der Denver Broncos gegen die NY Jets freute, hinter der angehenden Trump-Mauer gibt es sogar noch zwei amerikanische Fernsehsender. Anschließend gab es noch einen kleinen Spaziergang und nach dem Abendessen war die Familie wieder vereint. Komisch war das Gefühl dennoch, als wir nur zu dritt am Tisch saßen, weil unsere große Maus mit den Kids gegessen hat.

Morgen werden wir dann je nach Wetter wieder den Strand, den Pool oder vielleicht doch einen Wasser-Rutschenpark unsicher machen. Die Qual der Wahl …

 

2009/10, 2011, 2014/15 und 2017