05.12.2017 – Riviera Maya (1)

Wie sang Phil Collins so schön? „It’s just another day for you and me in paradise“ … und diesen Tag im Paradies durften wir auch heute wieder erleben. Einer stand dabei am Morgen im Mittelpunkt: Unser Kleinster feierte seinen ersten Geburtstag. Es gab sogar ein nigelnagelneues Mickey Mouse-Feuerwehr-Auto. Den Rest der Geschenke gibt es nach unserer Rückkehr in Deutschland, er hat jetzt sowieso noch nicht wirklich verstanden, was da rund um ihn herum passiert. Dafür sind die Anforderungen seiner großen Schwester gestiegen … immerhin ist der Kleine ja nun ein Jahr alt und muss in ihren Augen einiges mehr können … Der Welpenschutz ist vorbei, ab sofort muss gelaufen und gesprochen werden. Wir sind jedenfalls einfach nur unfassbar dankbar über unseren kleinen Zwerg und können es noch nicht so ganz fassen, dass schon wieder ein Jahr vergangen ist, seitdem wir als Familie komplett geworden sind. Wir haben uns auch über jeden Glückwunsch aus Deutschland gefreut und ihm davon erzählt, nur das antworten ist hier halt leider nicht so leicht…

Benny’s Geburtstag begann mit einem kleinen aber teuren Ausflug. Insgesamt standen zwei Ziele auf dem Tagesplan. Zum einen das Hard Rock Hotel Riviera Maya, zum anderen der Riviera Maya Hard Rock Golf Club. Über den stolperten wir auf dem Weg zum Hotel eher zufällig, denn der liegt nur wenige Meter vom Eingang unseres Hotels entfernt. Das Problem war halt, dass wir bislang noch in keinem HRC-Golfclub waren, kein Wunder, dieser hier ist auch der Einzige. Und natürlich hatten die wieder eine ganz andere Kollektion als die Hotels und Cafés. Also raus mit der Kreditkarte und fleißig durchgezogen. Mit wiederum etwas mehr Gepäck ging es die wenigen Kilometer in Richtung Süden bis zum Hard Rock Hotel. Dort mussten wir an der Schranke erstmal einen Personalausweis abgeben um einen Besucherausweis zu bekommen aber schon öffneten sich die Türen und wir standen im luxuriösen Resort. Sehr sehr schick aber für uns mit den Kindern eher ungeeignet. Außerdem viel zu teuer … dennoch kauften wir ein bisschen ein, rissen uns aufgrund der ersten Rechnung des Tages aber ein wenig am Riemen. Es stehen in diesem Urlaub ja auch noch drei weitere HR-Locations an.

Anschließend ging es zurück zu unserem Hotel und nach einem leckeren Mittagessen auch gleich in Richtung Pool. Während Benny seinen Nachmittagsschlaf machte, plantschten Leo und Rainer im Kinderpool um dann anschließend wieder zu viert an den Strand zu marschieren. Wie auch schon die letzten Tage hatten wir auch hier wieder einen „Regenfall“. Das bedeutet, dass aus den Wolken, die hin und wieder die Sonne verdecken (was dann sehr angenehm ist, denn die ist prügelheiß) einige Tropfen fallen. Die kommen kaum zum Boden, weil sie vorher verdunsten, sorgen aber für eine hohe Luftfeuchtigkeit. Leona genießt jeden Moment am Pool und am Strand. Benny ist immer noch nicht vom Sand zu überzeugen, sondern flüchtet in Eilgeschwindigkeit auf die Sonnenliegen. Klettern ist ja ohnehin seine Lieblingsbeschäftigung. Also hat Leo die Sandburg mit der großen Eins, mit einer Schaufel als Kerze dekoriert und für ihren Bruder ausgepustet, damit dieser ja nicht von seiner Liege runter musste. Mal schauen, ob sich das bald ändert.

Nach dem Abendessen ging es heute noch hinaus aus dem Hotel, direkt gegenüber beginnt nämlich die Einkaufspassage von Playacar, einem Ortsteil von Playa del Carmen. Es gibt viel Touri-Schund aber auch das eine oder andere nette Souvenir. Für heute beschränkten wir uns allerdings auf zwei Wasser, etwas Baby-Nahrung, ein Ü-Ei und einen Kühlschrank-Magneten.

Morgen steht ein ähnlicher Tag auf dem Programm, wir wollen mit der Fähre hinüber auf die vorgelagerte Insel Cozumel und am Nachmittag ist wieder Plantschen und Sand-gewöhnen angesagt.

2009/10, 2011, 2014/15 und 2017